Autobatterien

Seite 3 von 4
98 Artikel gefunden, zeige Artikel 51 - 75

Autobatterien


Leistungsparameter


Ihre Autobatterie liefert den benötigten Strom, um den Motorstart zu ermöglichen und die elektronischen Komponenten im Fahrzeug zu versorgen. Autobatterien wird aufgrund der steigenden Anzahl elektronischer Komponenten in modernen Autos heute sehr viel mehr abverlangt als noch vor einigen Jahren. Die Leistung einer Autobatterie wird durch verschiedene Kennzahlen und Symbole definiert. Die wohl wichtigste Größe ist die Kapazität, welche in Amperestunden (Ah) angegeben wird. Die Höhe der Kapazität jeder Batterie muss an den jeweiligen Fahrzeugtyp und den Einsatzzweck angepasst werden. Hierbei sind geringfügige Abweichungen nach unten (etwa 44 Ah Kapazität anstelle von 47 Ah) eher unproblematisch. Abweichungen nach oben bringen Reserven, müssen aber nicht unbedingt sein. Trotzdem Extremtemperaturen in der Schweiz eher die Ausnahme sind, belastet insbesondere hierbei ein häufiger Wechsel zwischen Starten und Abschalten des Motors die Autobatterie enorm. Insbesondere bei kurzen Fahrten wie sie z.B. durch Chauffeure oder Taxis durchgeführt werden kann die kurze Aufladezeit der Autobatterie durch die Lichtmaschine des Fahrzeugs ein Problem darstellen.
Eine weitere wichtige Kennzahl der Autobatterie ist der Kälteprüfstrom. Dieser wird aus einer Belastungsprobe ermittelt und gibt an, wieviel Strom maximal von einer Batterie für die Dauer von 30 Sekunden geliefert wird, die bei -18 °C starten muss. Die Einheit des Kältestroms ist Ampere (A) oder auch CCA (engl. cold cranking amps). Hochwertige Qualitätsprodukte weisen hierbei höhere Werte auf, als kostengünstige ALternativen. Neben den elektrischen Kennwerten (Spannung, Kapazität, Kaltstartstrom) sollte ebenfalls die Bauform der Batterie der des ursprünglichen Stromlieferanten entsprechen. Entsprechend Ihrem Fahrzeug muss die Batterie zur installierten Befestigungsart (Fußleiste, Rahmen etc.) passen.
Ebenfalls ist die Lage und Form der Batterie-Anschlüsse zu beachten. Die Wahl des Batterie-Herstellers ist hierbei dem Kunden selbst überlassen. Wir empfehlen unseren Kunden ausschliesslich die Markenprodukte der Hersteller Bosch und Varta. Sie finden alle relevanten Angaben auf der Batterie selbst oder in der Bedienungsanleitung ihres Autos. Zusätzlich bietet der Hersteller Varta auch eine Online Auswahlhilfe an, mit der sie die genaue Batteriespezifikation für Ihr Fahrzeug finden können. Seitens des Herstellers Bosch wird ebenfalls eine Smartphone app mit derselben Funktionalität angeboten.

Batterietypen

In den meisten Autos mit Spannungen von 13,8-14,4V werden konventionelle Nassbatterien oder EFB-Batterien. Aufgrund ihres unkompliziertes Aufbaus funktionieren Nassbaterien sowohl in warmen Einbauorten wie dem Motorraum als auch in kühlen Einbaurorten wie dem Kofferraum oder der Fahrgastzelle. Bei den kostengünstigeren EFB Starterbatterien, handelt es sich um Nassbatterien mit einigen technischen Besonderheiten. EFB-Starterbatterien sind im Gegensatz zu Bleibatterien die ein Bleigitter enthalten mit einem sogenannten Polyester-Vlies ausgestattet. Auf der positiven Elektrodenplatte der Batterie aufgebracht hält dieses Gewebe das aktive Material (z.B. Bleidioxid) fest und ermöglicht dadurch ein schnelleres Auf- und Entladen mit niedrigen Innenwiderständen. Der wesentlich höhere Preis der EFB-Batterien rechtfertigt sich in einer verlängerten Zyklenfestigkeit der Batterie um 50-100%.
Werden hingegen fälschlicherweise AGM Batterien im warmen Motorraum verbaut, führen die hohen Temperaturen zu einer kurzen Lebensdauer und rapiden Leistungsabnahme. AGM Batterien weisen jedoch ebenso wie die EFB-Autobatterien eine meist höhere Zyklenfestigkeit auf. Das heisst sie lassen sich häufiger Be-und Entladungen. AGM-Starterbatterien speichern in einem Glasfasergewebe die Schwefelsäure und erreichen dadurch neben der höheren Zyklenfestigkeit meist auch sehr geringe Innenwiderstände, wodurch sich das Kaltstartvermögen verbessert. Aufgrund dieser herausragenden Performance sind die AGM-Starterbatterien meist die teuersten Vertreter ihrer Produktlinien.
Wird anstelle einer AGM-Batterie die günstigere Alternative einer Nassbatterie eingesetzt, wirkt sich die nun zu hohe Ladespannung der Lichtmaschine negativ auf die Batterie aus. Dies kann zu hohen Flüssigkeitsverlusten und bei Billigst-Batterien sogar zu einer Explosionsgefahr führen. 

Starter- und Versorgerbatterien

Um Geld zu sparen wird häufig versucht eine eine echte Versorgungsbatterie durch die billigeren Starterbatterien zu ersetzen. Hierbei ist zu beachten, dass Starterbatterien grundsätzlich nicht für reine Versorgungszwecke begaut wurden. Aufgrund Ihrer spezifische Bleigitterstruktur verschleißt die Autobatterie viel schneller als eine echte Versorgungsbatterie. Autobatterien verwenden meist dünne Gitter mit einer möglichst großen zerklüfteten Oberfläche um durch das hohe Reaktionsvermögen des Bleis höhere Momentanströme von vielen hundert Ampere für das Starten von Fahrzeugen zu gewährleisten.
Eine Versorgungsbatterien verwendet hingegen dickere Bleigitter mit einer gleichmäßigeren Gitteroberfläche. Diese sind darauf ausgelegt eine hohe Zyklenfestigkeit und somit eine grosse Anzahl Be-und Entladungsvorgänge zu ermöglichen. Die konventionelle Autobatterie wird daher im Versorgungsbetrieb (z.B im Wohnmobil) viel schneller verschleißen als die Versorgungsbatterie.

Lebensdauer


Eine genaue Angabe der Batterielebensdauer ist leider nicht möglich, da diese von sehr vielen Aspekten abhängig ist. Neben der Batterie selbst hängt die Lebensdauer auch entscheidend von der Pflege dergleichen ab. In der Regel erreichen Batterien eine Lebensdauer zwischen 3 und 6 Jahren. Die Qualität und Lebensdauer einer Batterie ist nicht nur eine Preisfrage und ist nicht offensichtlich erkennbar. Ein gutes Indiz bietet häufig das Gewicht. Im Gegensatz zum Auto, bei dem seit Jahren die Gewichtsreduktion im Fokus steht, gilt bei der Batterie ein hohes Gewicht als Qualitätskriterium. Ein hohes Batteriegewicht deutet auf robuste und somit meist auch hochwertige und langlebige Bleigitter hin.

Pflegehinweise


Alle der von uns angebotenen Batterien der Hersteller Bosch und Varta sind wartungsfrei. Das heisst, dass gemäss dem Hersteller diese Autobatterien nicht mehr mit destilliertem Wasser nachgefüllt werden müssen ? weil dieses nicht entweicht. Ein geringes Mass an Pflege tut jedoch auch Ihrer Autobatterie gut. Hierzu ist es wichtig die Pole der Batterie schmutzfrei zu halten um einen ungehinderten Stromfluss zu gewährleisten. Wichtig ist weiterhin die Batterien nicht zu tief zu entladen. Dies passiert meist, wenn aus Versehen das ABblendlicht über Nacht angelassen wird. "Springt" das Auto am nächsten Morgen nicht mehr an, wurde die Batterie tief entladen und hat häufig einen gewissen Schaden genommen, der die zukünftige Leistungsfähigkeit einschränkt. Weiterhin können defekte Lichtmaschinenregler zu einer ständigen Überladung der Autobatterie und dadurch schlussendlich zu einer Verringerung der Lebensdauer führen.
Um weitere Sicherheit bei der Pflege nicht wartungsfreier Autobatterie zu erhalten empfiehlt es sich regelmässig den Elektrolytspiegelzu kontrollieren, um sicherzustellen dass dieser nie unter die Minimalmenge absinkt. Autobatterien benötigen die Möglichkeit der Regeneration und Wiederbeladung durch längere Fahrten insbesondere wenn sie unter Nutzung vieler Verbraucher bei niedrigen Temperaturen viele Kurzstreckenfahrten absolvieren. Besteht diese Möglichkeit nicht, kann auch mit einem elektronisch geregelten Ladegerät zwischengeladen werden.
4.62 / 5.00 of 54 carspoint.ch customer reviews | Trusted Shops